gedankensalat, motzgurke

Taubenschlachtung

Nein, versteht den Titel bitte nicht falsch. Im Grunde genommen hab ich nichts gegen Tauben. Süsse Tierchen. Gurrgurr und all das.
Allerdings werde ich in den nächsten Tagen ein Schild vor meinem Fenster aufstellen:
Betreten des Daches an Sonntagen nur ab 11h morgens.
Denn blöderweise liegt mein Zimmer – und somit auch mein Bett, wo ich zufälligerweise meine Nächte verbringe – unter dem Dach. Nicht irgendwo unter dem Dach, sondern DIREKT darunter. Somit höre ich jegliches Getrampel von gurrenden grauen Tierchen über mir. Auch an Sonntagen frühmorgens (..und zwar nicht nur früh wegen dem Zeitverschiebungsquark.)

Dinge die man (sprich: ich) während Frühlingsputzes finden kann:

– ungebrauchte Seife aus einem Sekten-unterstützten Geschäftchen

– Nie verschenkte Weihnachtsgeschenke
– Eine männliche (!) geschminkte (!!) bzw verschmierte (!!!) Plüschtier-Marrionette (wtF?!)
– Komplettes Spanisch-Lern-Set aus dem Jahre 1971
– Die Brille die man vorletzten Sommer in den Ferien verloren hatte
Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “Taubenschlachtung

  1. ech göhre am morge nüt ond ZUEFÄLLIGERWIIS schlofed mer (ned messverstoh) underem gliiche dach ^^

    PS : das met de Poppe chan ech erkläre kei panik ech chan ALLES erkläre…chrm chrm…weiss zwar noni wie aber ec chan…hm..ähm…jo also ned jetzt ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s