gedankensalat, motzgurke

Überflüssige Expeditionstour

Krank sein ist für mich wie eine Art Überlebenskampf. Ich schleiche ich mich mit einer Tasse Tee und meinen Ricolas bewaffnet durch den Dschungel der Bakterien. Langsam erkenne ich kaum mehr den Unterschied zwischen Salbei-, Eucalyptus und Kräuterbonbons. Schmeckt alles nach süss und klebrig.
Am liebsten würde ich aus meinem Körper ausbrechen. Meine Dauertriefnase und meine Raucherhusten-ähnlichen Attacken nerven mich. Mein Muskelkater und meine streikenden Augenlider ermüden mich. Und was mich am meisten nervt, ist dass ich psychisch eigentlich ganz schön fit wäre. Nur eben : Wenn ich nur aus diesem verflixten Körper verschwinden könnte. Ich glaube nächstes Jahr mache ich um diese Jahreszeit einen Winterschlaf. Ächz.

Advertisements
Standard

Ein Gedanke zu “Überflüssige Expeditionstour

  1. Gute Besserung! =D Aber solange wie das her ist, hoffe ich, dass du schon längst wieder zurückgekehrt bist von diese Expedition.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s