gedankensalat

Blogs für Anfänger

Prolog: Dieser Eintrag ist einer bestimmten Person mit einmal D und zweimal A gewidmet. Wer keine solchen Buchstaben in seinem oder ihrem Namen finden kann, darf den Eintrag getrost ignorieren, er oder sie wird kaum etwas verpassen.

Hallo und herzlich willkommen bei:

BLOGS FÜR ANFÄNGER
(bzw. dieser Blog für Anfänger)

Generell:

Ein Weblog [ˈwɛb.lɔg], engl. [ˈwɛblɒg] (Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch), meist abgekürzt als Blog [blɔg], ist ein auf einer Website geführtes und damit öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal. Häufig ist ein Blog „endlos“, d. h. eine lange, abwärts chronologisch sortierte Liste von Einträgen, die in bestimmten Abständen umbrochen wird.

So Wikipedia.

Ich sage: Tagebuch ist verdammt übertrieben, eher Gedankensalatkühlschrank (oder wie der Untertitel schon sagt: Gedankenablagerungsfläche) oder Anekdotendepot. Und gelegentlich Möchtegernkulturkritikabteilung (Lange Wörter ftw! (Das ftw kannst du googeln)).

Also grundsätzlich eine Website, wo ich mich auslasse wenn mir was erzählenswertes passiert oder (wahrscheinlicher) nicht passiert. Oder wenn mir was (ebenfalls nicht immer sehr) erzählenswertes durch den Kopf geht. Oder wenn ich einfach wieder Mal eine Schreibattacke hab. Oder was im Netz gefunden hab, dass ich teilen MUSS.
Und das lesen dann Menschen (oder auch nicht).

Oben der Titel, untendran Knöpfchen, rechts das Archiv, die Links (DURCHKLICKEN! bei Gelegenheit), Wer was geschrieben hat und irgendwann mein Maskottchen. Das eigentlich gar keine Funktion hat ausser etwas verstört in die Welt rauszugucken (Damit ich es nicht tun muss). Und links bzw, in der Mitte dann die Einträge.

So. Jetzt viel Spass. Wenn du (oder sonstwer) noch Fragen hast:
Offene Fragerunde, yippiie!

Advertisements
Standard

5 Gedanken zu “Blogs für Anfänger

  1. Ich möchte dann aber das Ergebnis der oben angesprochenen Person zu sehen bekommen. Deine Beschreibung ist hochgradig treffend. (Entschuldige, ich schreibe schon wieder so möchtegernprofessionell. Das passiert mir manchmal.)
    Am besten gefallen mir die Worte „Gedankensalatkühlschrank“ und „Anekdotendepot“.
    Du hast aber vergessen, den sehr wichtigen RSS-Feed zu erklären.

  2. protagonistin schreibt:

    Ich auch. Wobei ich das leise Gefühl hab, dass sie es dann doch nicht schafft, hier zu kommentieren, und es mir in 7 Wochen mündlich zu wissen gibt. (Jaaa, das ist bewusste Provokation…gnihii)

    (Möchtegernprofessionell ist ganz in Ordnung und sehr passend. Man schaue sich nur diesen Blog an. Nochmals gnihii.)

    Ja.. das mit dem RSS Feed. Ich will sie halt nicht überfordern. Aber ich hab’s mir ernsthaft überlegt. Kommt dann vielleicht noch. Vielleicht. Je nach Reaktion ihrerseits.

  3. Daniela schreibt:

    Hei! Danke für die Erlärung! Ich fühle mich ausserordentlich geehrt! Finde so ein Gedankensalatkühlschrank passt zu Dir! Baci

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s