erlebt

COOKIES

(Ich bin ein Mädchen, also darf ich das. (Und irgendwie ist dieser Gedanke vollends sexistisch.))
Ich hab eine neue Wohnung, ergo hab ich eine neue Küche, ergo konnte ich dem Drang nicht widerstehen, sie auszuprobieren. Nach diversen Brunches, Ratatouilles und Muffins hab ich mich an Cookies herangewagt, first time. Dafür hab ich ein Rezept auf einem amerikanischen Blog gefunden, da aber nicht angegeben war, wann die Schokolade hinzuzufügen ist (am Ende, obviously), und ich eh noch ein anderes Rezept hinzuziehen wollte, hab ich die beiden vermischt – und das Resultat war verdammt gut. Grundsätzlich werde ich jetzt einfach das amerikanische Rezept übersetzen und meinen Senf dazugeben. Senf mit Cookies hingegen ist nicht zu empfehlen (nehme ich an).

Was es braucht:

1/2 Tasse Butter
1/2 Tasse Zucker
1/2 Tasse Rohrucker
1 Ei
2  Kaffeelöffel Vanillezucker
1 1/4 Tasse Mehl
3/4 Tasse Hafer
1 Prise Salz
1/2 Kaffeelöffel Backpulver
1 1/2 Kaffeelöffel Zimt
1 Tasse Schokoladenstückchen
Ich muss zugeben, dass mich der Hafer in der ganzen Geschichte angesprochen hat. Hafer! In Cookies! Hem.

Man nehme die Butterund verschmelze sie unter ständigem Rühren in einer Pfanne, und ja, das macht Spass. Denn es ist unglaublich viel Butter. Wenns so richtig pflodert und braun wird, setzt man die Pfanne zur Seite und vermischt Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Hafer.

Dann kommen die viele Zuckersorten zur Butter, die inzwischen abgekühlt ist. Matschig, Spaaass! Dann das Ei rein, und schlussendlich alles zusammenmischen, mit Mehl und Hafer und Buttergemisch und allem drum und dran. Und hier kommt natürlich die Schokolade ins Spiel, die wirklich klein gehackt sein muss, sonst schmilzt alles im Backofen zusammen und es wird Schokolade-mit-Cookies-drumrum, und nicht umgekehrt (Also Cookies mit Schokolade drin, nicht.. Cookies mit Schokolade drumrum. Anyway.) Ofen auf 190° C vorheizen, und rein damit während 10-15min. Halt überwachen, dass es nicht mehr pflodrig aber auch nicht hart wird.

Voilà. Es ist göttlich. Und jetzt hab ich Hunger.

Advertisements
Standard

Ein Gedanke zu “COOKIES

  1. Huch, schon wieder ein Post, mein Reader hat sich glatt erschrocken ;).
    So ganz gewöhnliche Cookies muss ich auch endlich mal ausprobieren, ich habe bisher nur braune (mit Kakao drin) gebacken, sind aber auch vedammt fein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s