linkliste

Ein paar gute Dinge

Good to know: Auf Safari Chrome funktioniert scroblr die Last.fm Scrobbler-Extension. Auch auf Soundcloud. Und Soundcloud ist wunderbar.

Life is StrangeIch mochte Chloe von Anfang an nicht. Und ich mochte sie somit auch am Schluss nicht. Aber das Spiel an sich ist sehr interessant. It’s a bit all over the place und die Dialoge sind meistens sehr cringeworthy und awkward. Manche Episoden wissen nicht so recht, was sie wollen und wozu sie existieren, aber wer gerät schon nie in Existenzkrisen. Would still recommend, einfach weil es so anders ist, Telltale Games meets Teenage Angst. Ach und Warren. <3

Jan Böhmermanns 100 Fragen nach Paris: Zuerst: Als Romandiemädchen kenne ich Jan Böhmermann nicht. Als ich auf dem wunderbaren Nerdcore-Blog die 100 Fragen gesehen hab, hat mich das nicht nur an Max Frischs Fragebogen erinnert, sondern gleichzeitig ermuntert und deprimiert. Deswegen verlink ichs hier. Im Nachhinein hab ich dann gesehen, wieviele Menschen Jan Böhmermann anscheinend scheisse finden und seine Fragen ebenso, jetzt muss ich nur noch rausfinden, warum.

Podcasts: Mein momentaner absoluter Lieblings-Podcastnetwork ist Gimlet Media, wo unter anderem Reply All produziert wird, wo zwei charmante Herren (der eine nuschelt zwar, aber der andere lacht wunderbar) sehr informiert, recherchiert und gut aufgebaut übers Internet diskutieren (…sie diskutieren gut aufgebaut. Deutsch.). Passend zu den 100 Fragen von oben machten sie vor einiger Zeit ein sehr interessantes Interview mit Journalistin Rukimini Callimachi (dessen Namen ich jetzt geschätzte dreiundfünfzig Mal falsch gegoogelt habe) zu Daesh:

Und weil es eben so interessant ist, hier noch ein weiteres Interview zu ihrer Arbeitsweise und generell zu ihrem Leben, diesmal vom Longform Podcast.

Stand Still. Stay Silent.: Vor einiger Zeit ging dieses wunderschöne Bild eines Sprachbaumes im Internet herum:

Die Künstlerin dahinter ist Minna Sundberg, und sie gestaltet einen SO. SCHÖNEN. Webcomic unter http://sssscomic.com, von dem ich es kaum erwarten kann, ein Buch zu bestellen. Die Geschichte ist postapokalyptisch und mythologisch zugleich, mit ganz viel Sprachnerdism und habe ich schon erwähnt, dass es wunderschön gestaltet ist? Ich fangirle sehr. (Deutsch. Again.) 

Wait But Why: Ganz lange Artikel zu sehr interessanten Dingen, hier verlinkt: The AI Revolution: The Road to Superintelligence, warum wir uns vor künstlicher Intelligenz fürchten müssen, oder eben nicht. (Aber eigentlich schon ein bisschen)

Und zum Schluss noch ein bisschen Musik bevor wir alle wieder bereuen, wie scheisse die Welt momentan ist:

Standard
gehört, linkliste

Musikalische Häppchen

Blogs sind zum teilen und mitteilen da. Und ich hab da so einiges, dass ich loswerden möchte – Dinge, die mir in den letzten Wochen so über das Browserfenster gelaufen ist, und da ich nie blogge, häuft sich das einfach so an. Ähnlich Nerdcore’s A Ton of Links oder The Marysue’s Things we saw today (Go check them out, beide ganz toll!) werde ich ein paar Listen machen, die ich euch nächstens in kleinen Häppchen präsentieren werde. Hier Teil eins, was für die Ohren.

Blende und Surrender! sind zwei europäische DJs oder Producers oder wasweissich wie die genannt werden wollen, die diesen tollen Track einfach frei als Download verfügbar stellen. Ich habe nicht rausfinden können, wieviele Leute hinter Surrender! stecken und wo genau die jetzt herkommen, aber Blende jedenfalls ist ein schwedischer Herr. Soviel zu Hintergrundwissen.

Weiter mit elektronischem, diesmal aus Frankreich. Ähnelt Daft Punk, mit mehr Klavier – bleibt im Ohr:

Als nächstes etwas Poppiges, ich kann nicht entscheiden ob ich das Lied wirklich gut finde, oder ob es einfach ohrwurmartig hängen bleibt und ich das Video deswegen so fasziniert anstarre. Anyway, The Neighborhood mit Let It Go:

Trotz Homonymität war mir Sophie Hungers Musik immer etwas fremd. Und ehrlich gesagt spricht mich kaum ein Stück auf ihrem neuen Album The Danger Of Light wirklich an – eine grosse Ausnahme ist The Fallen. Wie eine Spirale spielt es sich hoch und endet als kleines Feuerwerk. Wie poetisch.

Schliesslich noch einmal etwas eher elektronisches, weniger aufgeregt aber trotzdem ganz fantastisch. Else gehört zum französischen Kollektiv L’Ordre, welches anscheinend all seine Lieder auf Soundcloud als free Download zur Verfügung stellt. So auch Ariane:

(Update: Anscheinend werden die soundclouds im Google Reader nicht angezeigt. Sehr schade.)

Standard